skip to main content
September und Oktober 2020

„Peer-to-peer“-Austauschbesuche in Jordanien

Ursprünglich hatten die Projektpartner München und Gharb Irbid einen gemeinsamen Workshop in Jordanien geplant. Doch die COVID-19 Reisebeschränkungen machten die Teilnahme einer Delegation aus München unmöglich. So wurde umgeplant und zwei „Peer-to-peer“-Austauschbesuche für Akteurinnen und Akteure der Gemeinde Gharb Irbid und der mit ihnen kooperierenden Nichtregierungsorganisationen organisiert. Im Fokus des Austauschs standen Projekte, die einkommensschaffenden Aktivitäten für Frauen unterstützen und entwickeln.

 

Schild der Frauenkooperative Disi
Ajloun Forest Reserve

Einkommenschaffende Projekte für Frauen im Öko-Tourismus

Der erste Peer-to-Peer-Austausch fand am 17. September 2020 statt. Eine neunköpfige jordanische Delegation - mit dabei auch das Team des Frauenberatungszentrums von Gharb Irbid - besuchte das Ajloun Forest Reserve. Das 13 km² große Naturschutzgebiet wird von der Royal Society for the Conservation of Nature verwaltet und fördert unter anderem den Öko-Tourismus in der Region, der insbesondere Frauen zusätzliche Einkommensmöglichkeiten bietet.

Dort informierten sich die Teilnehmenden über verschiedene von Frauen oder Familien betriebene Projekte, die durch das Reservat unterstützt werden. Dazu gehören eine zertifizierte Biolandbau-Initiative, das Seifen-Haus und das Kalligra-phie-Haus. Ziel des Besuchs war, Wissen auszutauschen und sich über die Teilhabe von Frauen am Arbeitsmarkt zu informieren

Zwei Frauen stehen vor einem Regal mit Seifen.
Die Herstellung und der Verkauf von Seifen bieten Frauen Beschäftigungs- und Einkommensmöglichkeiten. Foto: PlanetV
Besuch in Aqaba

Fortbildung, Vernetzung, Vermarktung

Gruppenfoto der neunköpfigen Delegation in einem verglasten Büro. Im Hintergrund die deutsche und die libanesische Fahne.
Diskussionsrunde zu den Möglichkeiten und Herausforderungen der Teilhabe von Frauen am jordanischen Arbeitsmarkt. Foto: PlanetV

Während einer dreitägigen Exkursion vom 29. September bis 1. Oktober 2020 nach Aqaba besuchte das Team aus Gharb Irbid zunächst die Bayt Al Ayadi-Initiative des Jordanian Hashemite Fund For Human Development (JOHUD). Die Initiative stärkt Frauen aus der Kommune, indem sie deren Fähigkeiten ausbaut, damit sie ihre Produkte vermarkten und sich vernetzen können. Die Delegation aus Gharb Irbid kam mit den Frauen der Initiative in einer Diskussionsrunde zusammen.

Am zweiten Tag besuchte das Team von Gharb Irbid den iPARK. Dies ist ein Inkubator, der innovative Start-ups durch maßgeschneiderte Programme und Beratung unterstützt. Am letzten Tag stand ein Besuch bei der Royal Marine Conservation Society of Jordan (JREDS) auf dem Programm. Hier erhielten die Teilnehmenden Informationen über die Advocacy-Kampagnen zum Meeresnaturschutz, aber auch über die Projekte der Frauenvereinigung von Disi, die sich für ein wirtschaftliches Empowerment von Frauen engagiert.